Erfahren Sie alles über die Technik der TopFloor Linienlaser

Wenn Sie die Technischen Details kennen und wissen wie die Montage funktioniert, steht dem Einsatz des Linienlasers nichts mehr im Weg

Sichtbarkeit und Helligkeit

Die Sichtbarkeit sowie die Helligkeit der Laserlinie für die Bodenmarkierung ist von vielen Faktoren abhängig. Prinzipiell gilt:

  • Linienlänge: Je länger die Linie, desto geringer die Helligkeit, da die Lichtleistung auf eine grössere Fläche verteilt wird
  • Laserfarbe: Grün wirkt wesentlich heller als Rot oder Blau
  • Arbeitsfläche: Je dunkler und matter die Oberfläche, desto dunkler erscheint das Licht
  • Umgebungshelligkeit: Je heller das Umgebungslicht, desto dunkler erscheint die Laserlinie. Dies liegt am menschlichen Auge, welches seine Empfindlichkeit herunter fährt, je nach Umgebungshelligkeit. Bei direkter Sonneneinstrahlung ist es sehr schwierig, noch eine Laserlinie zu erkennen, da die Netzhaut bereits gesättigt ist.
  • Laserleistung: Je höher die Laserleistung, desto heller die Laserlinie

Montage und Linienlänge

Das zylindrische Gehäuse mit einem Durchmesser von 18 mm lässt sich leicht in die eigens hierfür konstruierte, justierbare Halterung setzen. Hierbei wird der Linienlaser geklemmt, damit das Gehäuse nicht beschädigt wird. Gleichzeitig wird auch die erzeugte Wärmeleistung, die jedoch bei diesen Modulen sehr gering ist, über die Klemmung an eine metallische Fläche abgeführt.

Die Linienlage wird einfach durch Verdrehung des Lasermoduls in der Halterung eingestellt. Die stabile Halterung aus Aluminium lässt sich in Pan und Tilt einstellen und festklemmen. Im Montagefuss sitzt zusätzlich ein Führungsstift für den sauberen Rundlauf während des Justagevorgangs. Die Montageplatte lässt eine Befestigung von vorne als auch von hinten über Gewindeeinsätze zu.

Wird der Laser senkrecht über einem Bereich montiert, so ergibt sich die Linienlänge aus dem Abstand und dem Projektionswinkel. Bei Schrägmontage kann sich die Linienlänge deutlich verlängern. Je nach Anwendungsfall können die Module mit verschiedenen Strahlwinkeln gewählt werden, die die Länge der Laserlinie erzeugen. Je grösser der Abstrahlwinkel, desto länger die Linie.

Abstand


Winkel


Linienlänge

Technische Detailliste

Laserleistung: 300 mW / 500 mW / 600 mW / 750 mW / 800 mW / 1000 mW / 1500mW
Wellenlänge 520 nm Grün / 638 nm Hellrot / 450 nm Blau
Auslenkwinkel: wählbar bis ca. 110°
Linienbreite: ca. 2 - 6 cm nach 5 m, kundenspezifisch änderbar
Laserklasse 1/2
Stromversorgung: 230 VAC über Steckernetzteil
Anschluss Modul: Hohlstecker
Kabellänge: 1 + 1 m, verlängerbar bis 12 m
Abmessungen Lasermodul: ca. 18 x 100 mm
Abmessungen Halterung: ca. 150 x 120 x 65 mm
Lebensdauer: typ. > 20000 h
Temperaturbereich: ca. -15° C -+ 40° C
Über uns

Die MediaLas Laser Manufaktur hat ihren Sitz in einer der landschaftlich schönsten Regionen in Baden Württemberg, nämlich in Balingen, am Fuße der Schwäbischen Alb. Als sehr erfahrener Hersteller für alle Arten von Laservisualisierung, bewegt als auch statisch, setzt ein immer größer werdender Bereich der Industrie auf unsere Lasergeräte.

Eines unserer Steckenpferde ist der Weltsport, für den wir schon einige prämierte Innovationen beigesteuert haben. Beispielsweise unterstützen wir die internationalen Skispringer mit einem eigens entwickelten Skisprung Laser, der die "Best-to-beat" Linie als Laserlinie in den Schnee zeichnet. Wer Skispringen anschaut, hat sie bestimmt schon gesehen.

Seit einiger Zeit beschäftigen wir uns nun mit abriebfesten Lichtmarkierungen für Hallenböden und haben, in enger Ausarbeitung von Kundenwünschen, die TopFloor Laser Linie entwickelt. Die Produktion erfolgt in Deutschland in unseren eigenen Werkstätten, so dass wir auch Sonderwünsche oder -projekte einfach und schnell umsetzen können.

Kontakt
  • MediaLas Electronics GmbH
  • Vogtshalde 9
  • 72336 Balingen
Menü